HPU

HPU (Hämopyrrollaktamurie) ist eine Stoffwechselstörung, die sowohl vererbbar ist als auch erworben werden kann, z. B. durch Traumata der Halswirbelsäule. Besonders sensible Menschen sind häufig davon betroffen.

Bei dieser Stoffwechselstörung schliesst sich das Häm (Baustein des Hämoglobins) in der Blutbahn verkehrt herum, so dass zum einen die Rezeptoren für den Sauerstoff nicht mehr nutzbar sind, zum anderen der Körper diesen Baustein nun als „fremd“ einstuft und mit Hilfe verschiedener Mineralien, diesen zu einem Komplex umbaut, der über die Nieren ausgeschieden wird.

So entsteht im Körper ein Sauerstoff- und Mineralstoffmangel, der grundsätzlich die körpereigene Entsgiftungsfähigkeit herabsetzt und viele biochemische Abläufe stört.

Verschiedenste Symptome können daraus folgen. Z.B. Erschöpfungssydrome, depressive Verstimmungen, Konzentrationsstörungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenksbeschwerden, Magen-Darm-Probleme, Muskelschwäche, Menstruationsbeschwerden, Infektanfälligkeit, unerfüllter Kinderwunsch, ADHS und vieles mehr. 

Bei Verdacht auf HPU können wir dies mit Hilfe eines Urintests leicht herausfinden.

HPU lässt sich sehr leicht und natürlich behandeln. Es ist für die Betroffenen oft ein Gewinn endlich zu wissen, wo man hier besser auf sich achten kann um so ein stabiles kraftvolles Energiesystem zu erhalten.

Die verlorenen Mineralien, die aufgefüllt werden müssen, werden in meiner Praxis kinesiogisch ausgetestet, um für Sie ganz individuell das optimal verträgliche Präparat und die passende Dosierung zu ermitteln. Gerade sensible Menschen vertragen anfangs noch keine normal hohen Dosierungen von Vitaminen bzw. Mineralstoffen.

Mehr Informationen zu HPU bekommen Sie in dem Buch meiner Kollegin Frau Dr. Raspotnig und gerne während eines persönlichen Gesprächs.

Impressum       DATENSCHUTZ                                                                               © Nicole Seuffert 2017